AiD-Lexikon / BegriffBegriff

Vorrömische Eisenzeit

Von: Dr. Manfred Nawroth
Als Vorrömische Eisenzeit bezeichnet man die Perioden der jüngeren Hallstattzeit und der Latènezeit vom 8. bis 1. Jh. v. Chr. in Mitteleuropa.

Auch wenn schon vorher bekannt, gewann das Eisen ab dem 8. Jh. v. Chr. zur Produktion von Waffen und Geräten zunehmend an Bedeutung. Das Ende der Periode wird mit der römischen Expansion in den nordalpinen Raum gleichgesetzt. In anderen Regionen wie im Vorderen Orient oder in Italien löste das Eisen die Bronze als Werkstoff bereits früher ab, sodass der Beginn der Eisenzeit dort früher anzusetzen ist.

Buchrezension:
Mithras

– Der Mysterienkult an Limes, Rhein und Donau

Darmstadt: Theiss Verlag 2013, 96...


AiD-Lexikon:
Doppelbestattung

Bestattung zweier Individuen in einem Grab, wobei die Beisetzung beider gleichzeitig erfolgt sein...

ePaper der AiD
map_11 Heft 5/2014 area_4 Heft 4/2014 Heft 3/2014
Buch-Tipp:
Unter dem Asphalt

Was unter den Metropolen der Welt verborgen liegt