Heft 2/2006

Titelthema: Mensch und Umwelt im Mittelalter

Schon im Mittelalter war die Beziehung zwischen Mensch und Umwelt von zentraler Bedeutung. Der Mensch griff in die Natur ein und gestaltete sie nach seinen Wünschen, er blieb aber zugleich abhängig vom Klima und den natürlichen Ressourcen. Heute findet dieses Thema auch in der archäologischen Forschung ein immer größeres Interesse.

 

Bild zum Vergrößern anklicken

 

 

 

 

 

 

 

 

Reinblättern

 

 

 

 

 

 

 

 

Heft bestellen

Inhaltsverzeichnis

Forschung: Oppidum von Manching

Duales System am Ende der Eisenzeit

 

International: Syrien

Dur-Katlimmu, die Prächtige

Brennpunkt: Handelsverbot für Raubgut

Kulturgüterschutz statt Hehlergewinne

 

Kommentar: Europäische Wasserrahmenrichtlinie

Gefahr fürs archäologische Erbe in Flüssen und Bächen

 

Buchrezension:
Mithras

– Der Mysterienkult an Limes, Rhein und Donau

Darmstadt: Theiss Verlag 2013, 96...


AiD-Lexikon:
Doppelbestattung

Bestattung zweier Individuen in einem Grab, wobei die Beisetzung beider gleichzeitig erfolgt sein...

ePaper der AiD
map_11 Heft 5/2014 area_4 Heft 4/2014 Heft 3/2014
Buch-Tipp:
Unter dem Asphalt

Was unter den Metropolen der Welt verborgen liegt