Heft 3/2005

Titelthema: Die Altsachsen

Gegenspieler der Franken Von den Römern wurden sie als »Seeräuber« bezeichnet und mit ihren fränkischen Nachbarn haben sie mehr als zwei Jahrhunderte lang heftige Auseinandersetzungen geführt. Die Altsachsen, deren Name vermutlich von einem langen Messer bzw. Hiebschwert stammt, haben die damalige Geschichte Mitteleuropas entscheidend mitgeprägt. Ihre Hinterlassenschaften geben faszinierende Einblicke in Kult, Kultur und Alltag dieses Germanenstammes.

 

Bild zum Vergrößern anklicken

 

 

 

 

 

 

 

 

Reinblättern

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese Ausgabe ist nicht mehr erhältlich

Inhaltsverzeichnis

Spektrum: Feuer frei!

Antike Schusswaffe in der Kiesgrube

 

Forschung: Bajuwaren

Die »goldenen« Schuhriemen

 

International: Irak

Kulturerbe im Ausverkauf?

Reportage: Keltisches Eisen aus dem Nordschwarzwald

Ein Wald voller Öfen

 

Buchrezension:
Mithras

– Der Mysterienkult an Limes, Rhein und Donau

Darmstadt: Theiss Verlag 2013, 96...


AiD-Lexikon:
Doppelbestattung

Bestattung zweier Individuen in einem Grab, wobei die Beisetzung beider gleichzeitig erfolgt sein...