AiD-Lexikon

Radsporn

Sporen mit beweglichen Rädern anstelle von Stacheln sind erstmals seit Beginn des 13. Jh. belegt.

Rettungsgrabung

Im Boden sind archäologische Strukturen am besten konserviert. Werden Fundstätten durch geplante Bauvorhaben und Erdarbeiten bedroht, ist es Aufgabe des Denkmalschutzes, die fachwissenschaftliche Dokumentation einzuleiten.

Refitting

(engl.: Zusammensetzung): Zusammensetzung von Artefaktensembles oder ihren Bruchstücken, um das Ausgangsstück bzw. den Frakturierungsvorgang zu rekonstruieren.

Rixheim, Typ

Benannt nach dem Fundort Rixheim im Elsass (Frankreich). Das Schwert vom Typ R. gehört zur Obergruppe der Griffplattenschwerter.

Rössener Kultur (4800 – 4400 v. Chr.)

Begriff 1900 von A. Götze eingeführt, nach der seit 1882 ausgegrabenen Nekropole von Rössen (Ldkr. Merseburg). Mittelneolithische Kultur in Westdeutschland, dem westlichen Mitteldeutschland und Südwestdeutchland. In Süddeutschland wird sie in verschiedene Regionalgruppen unterteilt: Großgartach, Planig-Friedberg, die Rhein-Main- und die Neckar-Gruppe sowie die Bischheimer und Schwieberdinger Gruppe. Für Mitteldeutschland wird die Rössener Kultur in eine ältere bzw. klassische und jüngere Phase gegliedert. Die klassische Phase ähnelt der süddeutschen Planig-Friedberg-Gruppe.

Römische Kaiserzeit

Im archäologischen Sinne jene Epoche, die dem Zeitraum zwischen dem Ende der Vorrömischen Kaiserzeit, bzw. Latènezeit, und dem Beginn der Völkerwanderungszeit entspricht und etwa die Jahre von 1 bis 400 n. Chr. umfasst.
Buchrezension:
Hinter festen Mauern – Europas Städte im Mittelalter

Darmstadt: Theiss Verlag 2014, 340 S., ca. 200 farb. Abb., 49,95 Euro


AiD-Lexikon:
Doppelbestattung

Bestattung zweier Individuen in einem Grab, wobei die Beisetzung beider gleichzeitig erfolgt sein...

ePaper der AiD