Heft 3/2012

Titelthema: Die Alamannen – tatsächlich ein Volk?

Thüringer, Alamannen, Franken oder Bajuwaren – die germanischen Stämme des frühen Mittelalters empfinden wir – ob zu Recht oder Unrecht – nach wie vor als unsere Vorfahren. Die Beiträge des Titelthemas untersuchen, wo sich das spezifisch »Alamannische« im archäologischen Material zeigt. Moderne Techniken ermöglichen zerstörungsfreie Rohstoffanalysen, mit deren Hilfe das weit gespannte Handelsnetz des Frühmittelalters nachgezeichnet werden kann: Alamannen bezogen Rohstoffe aus weit entfernten Gebieten in Afrika, Indien und Sri Lanka. Weitere hochinteressante Möglichkeiten bietet der Ansatz, die archäologischen Quellen im Licht der schriftlich überlieferten Stammesrechte zu interpretieren.

 

Bild zum Vergrößern anklicken

 

 

 

 

 

 

 

 

Reinblättern

 

 

 

 

 

 

 

 

Heft bestellen

Inhaltsverzeichnis

Spektrum: Neues vom Mann aus dem Eis

Ötzi war »verkalkt«

Forschung: Metropole als archäologische Herausforderung

Neues aus dem unterirdischen Köln: Ein Streifzug durch 2000 Jahre Stadtgeschichte

 

Reportage: Hadersau und Zunderschwamm

»Fomes fomentarius« – ein Pilz schreibt Geschichte

 

Neueste Forschungen aus dem DAI

Athen

Orient-Abteilung

RGK

Buchrezension:
Kunst und Archäologie der griechischen Welt

- Von den Anfängen bis zum Hellenismus

Darmstadt: Verlag Philipp von Zabern 2013,...


AiD-Lexikon:
Doppelbestattung

Bestattung zweier Individuen in einem Grab, wobei die Beisetzung beider gleichzeitig erfolgt sein...