AiD-Lexikon / BegriffBegriff

Abri

Von: Dr. Annegret Kotzurek
(franz. Abri-sous-roche: Unterstand, Schutz, Obdach): prähistorische Siedlungsstelle in einer Halbhöhle oder Felsennische mit überhängendem natürlichem Schutzdach.

In diesen zeitweiligen Zufluchtsstätten für Mensch und Tier werden Reste materieller Hinterlassenschaften von Jägern und Sammlern gefunden, oft zeugen meterhohe Ablagerungen von einer anhaltenden oder wiederholten Nutzung. In aufeinanderfolgenden Kulturschichten gefundene Geräte (z.B. die Abri-Audi-Spitzen) bilden die Grundlagen von Chronologien. In Südfrankreich, Spanien und Italien sind die Wände der Felsüberhänge zum Teil auch mit Zeichnungen oder Malereien versehen.

Buchrezension:
Valentinian I. und die Pfalz in der Spätantike

Ubstadt-Weiher: Verlag Regionalkultur 2018, 136 S. mit 146 meist farbigen Abb, 19,95 Euro


AiD-Lexikon:
Danewerk

Riesige frühmittelalterliche Wallanlage im Grenzgebiet zwischen Deutschland und Dänemark.

Buch-Tipp:
Mykene

Die sagenhafte Welt des Agamemnon