AiD-Lexikon / BegriffBegriff

Dryas/Dryaszeit

Von: Dr. Gundula Lidke
Kälteperioden (Stadiale) am Ende des Pleistozäns, benannt nach der Silberwurz (Dryas Octopetala), die damals in Europa weit verbreitet war und noch heute unter arktisch-alpinen Bedingungen vorkommt.

Von besonderer Bedeutung ist die Jüngere D. (ca. 10 800–9600 v. Chr.), die etwas über tausendjährige Kältephase nach dem Allerød-Interstadial, während der es auf der nördlichen Erdhalbkugel zu neuen Vergletscherungen und der neuerlichen Ausbreitung der Tundra kam.

Buchrezension:
Medicus

– Medicus – Die Macht des Wissens
Darmstadt: wbg THEISS 2019, 256 S., 240 Abb., 30 Euro


AiD-Lexikon:
Zahnformel

Auch Gebissformel oder Zahnschema genannt.

Buch-Tipp:
Pest!

Katalog zur Ausstellung in Herne