AiD-Lexikon / BegriffBegriff

Inventar

Von: Dr. Susanne Brather-Walter
Ein I. ist ein genaues und ausführliches Bestandsverzeichnis. In der Archäologie bezeichnet man damit eine Sammlung von Objekten. Einerseits kann es sich um jene Funde handeln, die aus einem geschlossenen Fundkontext (geschlossener Fund) stammen. So werden alle Grabbeigaben einer Bestattung auch als Grab-I. zusammengefasst.

Man kann in den meisten Fällen annehmen, dass sie sämtlich gleichzeitig in den Boden gelangten. Neben Grabfunden ließen sich auch Funde aus anderen Kontexten – Gruben, Schichten oder Pfostenlöchern – als I. bezeichnen. In diesen Fällen ist die Geschlossenheit der Funde nicht gegeben. Andererseits besitzen auch Sammlungen oder Magazine ein I. In ihnen erhalten alle Sammlungsobjekte eine I.-Nummer, anhand der sie zu identifizieren, aufzufinden, auszuleihen und zurückzugeben sind. Diese Kennzeichnung wird in der wissenschaftlichen Literatur ebenso zitiert wie sie in Ausstellungskatalogen angegeben wird.

Buchrezension:
Auferstehung der Antike

Archäologische Stätten digital rekonstruiert

Darmstadt: wbg Philipp von Zabern 2019, 132...


AiD-Lexikon:
Zahnformel

Auch Gebissformel oder Zahnschema genannt.