AiD-Lexikon / BegriffBegriff

Sichelglanz

Von: Dr. Leif Steguweit
Glänzender Saum an der Schneide von Klingen aus Feuerstein, der eine Additivschicht darstellt.

S. entsteht, wenn mit Silexgeräten Gräser geschnitten werden. Das Phänomen wurde bereits Ende des 19. Jh. an neolithischen Erntemessern des Vorderen Orients beobachtet. Die in den Gräsern bzw. Getreidehalmen gebundenen Salze (mineralische Verbindungen mit Kalium, Calcium etc.) lagern sich auf dem Feuerstein ab, so dass die Schneidenkante einen glänzenden und poliert scheinenden Überzug erhält.

Buchrezension:
Medicus

– Medicus – Die Macht des Wissens
Darmstadt: wbg THEISS 2019, 256 S., 240 Abb., 30 Euro


AiD-Lexikon:
Zahnformel

Auch Gebissformel oder Zahnschema genannt.

Buch-Tipp:
Pest!

Katalog zur Ausstellung in Herne