AiD-Lexikon / BegriffBegriff

Subatlantikum (2000 v. Chr.–Gegenwart)

Von: Dr. Leif Steguweit
Dem Subboreal folgender Abschnitt des Holozäns, das von schwankenden Phasen geprägt ist.

Das »Optimum der Römerzeit« (500 v. Chr.–350 n. Chr.) war wärmer und stabiler als die Gegenwart, wurde aber von der Mitte des 4. Jh.–ca. 800 vom »Pessimum der Völkerwanderungszeit« abgelöst, einer Klimaverschlechterung, die auch als Ursache der Völkerverschiebungen angesehen wird. Während des Hochmittelalters (800–1200) gab es ein erneutes Optimum, das u.a. die Besiedlung Südgrönlands durch die Wikinger ermöglichte. Von ca. 1500–1850 gab es ein Pessimum, das »Kleine Eiszeit« genannt wird. Die Durchschnittstemperaturen lagen ca. 1,5°C unter dem heutigen Jahresmittel, außerdem gab es zyklische kürzere Klimaverschlechterungen, die zu Kriegen (dt. Bauernkrieg, 30-jähriger Krieg etc.) und sozialen Unruhen (Französische Revolution) einen erheblichen Anteil hatten.

Buchrezension:
Medicus

– Medicus – Die Macht des Wissens
Darmstadt: wbg THEISS 2019, 256 S., 240 Abb., 30 Euro


AiD-Lexikon:
Zahnformel

Auch Gebissformel oder Zahnschema genannt.

Buch-Tipp:
Pest!

Katalog zur Ausstellung in Herne