AiD-Lexikon

Eem-Warmzeit

ca. 130 000–116 000 v. h. Als E. wird in Europa das Interglazial vor dem Holozän bezeichnet (auch »letzte Warmzeit« oder »letztes Interglazial«), benannt nach der typischen Pollenabfolge im Gebiet des niederländischen Flüsschens Eem. Sie entspricht dem Tiefsee-Isotopenstadium 5e.

Eigenkirche

Bezeichnet eine durch einen privaten Stifter errichtete und durch ihn oder seine Erben unterhaltene Kirche. Diese besitzrechtliche Institution kam in Europa im Frühen Mittelalter auf, sie ist zuerst im 7. Jh. im Frankenreich belegt.

Einzelgrabkultur

Als Kulturbegriff 1892 von J. Mestorf eingeführt, um die holsteinischen Einzelbestattungen unter Erdhügeln von den Kollektivgräbern der Megalithkultur bzw. Trichterbecherkultur abzugrenzen.

Epigrafik

(griech.: Inschrift bzw. Aufschrift): Bedeutet Kenntnis und Erklärung von Inschriften.

Erdwerk

Befestigungswerk von runder, trapezförmiger oder annähernd quadratischer Form, bestehend aus Gräben und Palisadenreihen.

Ethnogenese

Abgeleitet von »gr. ethnos« (= Volk) und »genesis« (= Entstehung). Je nach Forschungsgegenstand von Ethnologen, Sprachwissenschaftlern, Archäologen und Anthropologen mit mehr oder weniger stark abweichenden Akzenten umschriebene Entstehungsgeschichte eines Volkes. 
Buchrezension:
Valentinian I. und die Pfalz in der Spätantike

Ubstadt-Weiher: Verlag Regionalkultur 2018, 136 S. mit 146 meist farbigen Abb, 19,95 Euro


AiD-Lexikon:
Danewerk

Riesige frühmittelalterliche Wallanlage im Grenzgebiet zwischen Deutschland und Dänemark.

Buch-Tipp:
Mykene

Die sagenhafte Welt des Agamemnon