AiD-Lexikon

Idol

Unter diesem Begriff werden in der Archäologie meist mehr oder weniger schematisierte antrophomorphe oder zoomorphe Statuetten aus Ton, Stein, Knochen, Elfenbein, Holz, Bronze oder anderen Materialien mit mutmaßlich religiöser Bedeutung verstanden.

Industriearchäologie

Teildisziplin der Neuzeitarchäologie. Die I. widmet sich der Erforschung früher technischer Produktion anhand der materiellen Hinterlassenschaften bzw. Überreste mit Hilfe archäologischer sowie bauhistorischer Methoden.

Interglazial

Auch Warmzeit oder Zwischeneiszeit genannt: Ein warmklimatischer Zeitabschnitt zwischen zwei Glazialen, der vom Rückgang der Vergletscherung und Meeresspiegelerhöhung geprägt ist.

Inventar

Ein I. ist ein genaues und ausführliches Bestandsverzeichnis. In der Archäologie bezeichnet man damit eine Sammlung von Objekten. Einerseits kann es sich um jene Funde handeln, die aus einem geschlossenen Fundkontext (geschlossener Fund) stammen. So werden alle Grabbeigaben einer Bestattung auch als Grab-I. zusammengefasst.

Itinerarium

(lat. iter: Weg): Bezeichnung für eine zusammenfassende Darstellung von Verkehrswegen und Straßen.
Buchrezension:
Medicus

– Medicus – Die Macht des Wissens
Darmstadt: wbg THEISS 2019, 256 S., 240 Abb., 30 Euro


AiD-Lexikon:
Zahnformel

Auch Gebissformel oder Zahnschema genannt.