Ausstellungen / Ägypten – Land der ­Unsterblichkeit

Ägypten – Land der ­Unsterblichkeit

Vor wenigen Jahren aufwändig entrollt und nun erstmals gezeigt wird eines der ältesten Totenbüche der Welt: Der meisterlich illustrierte neun Meter langer Papyrus des Amenemhat. Die Pforten zu den faszinierenden Hochkulturen am Nil stößt das Mannheimer rem in Kooperation mit dem Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim auf. Die vielen hochwertigen Originalexponate dieser beiden renommierten Häuser berichten von allen Facetten des Lebens am Nil. Die Auswahl reicht von Sarkophaken, Reliefs, Skulpturen, Metallarbeiten bis hin zu Schmuck aus den wichtigen Epochen Ägyptens.

16. November 2014 verlängert bis 30. Juli 2017
Reiss-Engelhorn-Museen, Museum Weltkulturen
D 5
Museum Weltkulturen
Di bis So, Feiertage 11–18 Uhr
Link zum Museum

Buchrezension:
PHARAO

Leben im Alten Ägypten

Darmstadt: Verlag Philipp von Zabern 2017, 294 S., m. zahlr....


AiD-Lexikon:
Danewerk

Riesige frühmittelalterliche Wallanlage im Grenzgebiet zwischen Deutschland und Dänemark.