Nachrichten / Nachricht

Nachricht

12.10.2017

Pfahlbaumuseum Unteruhldingen erhält Förderungen

von Pfahlbaumuseum Unteruhldingen

Gleich doppelten Grund zur Freude hatte das Pfahlbaumuseum im Sommer 2017. Im Rahmen der Landesinitiative zur Stärkung der Kleinen Fächer fördert das Wissenschaftsministerium Baden-Württemberg das Projekt »Archäologie der Zukunft« mit 197 500 Euro.

Unter Federführung von Prof. Gunter Schöbel, dem Direktor des Pfahlbaumuseums, werden in einer Kooperation zwischen dem Freilichtmuseum am Bodensee und dem Lehrstuhl für Ur- und Frühgeschichte und Archäologie des Mittelalters der Universität Tübingen tragfähige Lehrplaneinheiten und Unterrichtsprogramme entwickelt. Ziel ist es, das Fach Ur- und Frühgeschichte zu stärken und zukunftsfähig machen. »Wir wollen verhindern, dass die unverzichtbaren Kompetenzen der Kleinen Fächer verloren gehen. Im Pfahlbaumuseum wird durch unsere Landesinitiative nach neuen Wegen gesucht, die Vergangenheit erfahrbar zu machen und sich mit dem Leben und Wirken unserer Vorfahren auseinanderzusetzen«, so die baden-württembergische Ministerin Theresia Bauer, die dem Vorhaben auch weiterhin Unterstützung zusagte.

Ebenso groß war die Freude über die Zusage des Förderprogramms zum Europäischen Kulturerbejahr 2018. 90 000 Euro erhält das Pfahlbaumuseum für das Projekt »Experimentelle Archäologie in Europa – Best-practice-Beispiele für die nachhaltige Vermittlung archäologischer Erkenntnisse an ein jugendliches Publikum«. Hinter dem etwas sperrigen Namen steckt ein einfaches Konzept. »Wir sind in Sachen experimenteller Archäologie seht gut vernetzt. Von Lettland bis Griechenland werden wir nun Kollegen ansprechen, ob sie ihre Arbeit bei uns den Besuchern näherbringen wollen«, so Schöbel. Damit sollen den Jugendlichen historische Kernkompetenzen vermittelt werden.

Buchrezension:
Als der Mensch die Kunst erfand

– Eiszeithöhlen der Schwäbischen Alb

Darmstadt: Theiss Verlag 2017, 192 S., 110 farb....


AiD-Lexikon:
Danewerk

Riesige frühmittelalterliche Wallanlage im Grenzgebiet zwischen Deutschland und Dänemark.