Nachrichten / Nachricht

Nachricht

04.03.2020

Runenstein aus Furcht vor Klimakatastrophe errichtet?

von AiD

Bild zum Vergrößern anklicken.

Der Runenstein von Rök, der um 800 n. Chr. im schwedischen Östergötland errichtet wurde, ist der berühmteste Runenstein der Wikingerzeit. Seine rund 750 Zeichen lange Inschrift ist die bislang längste bekannte Runeninschrift in altnordischer Sprache. Ihre Interpretation hat sich bislang jedoch als besonders schwierig erwiesen.

Mehrere Passagen deuten darauf hin, dass die Inschrift von Schlachten erzählt. Generationen von Wissenschaftlern haben deshalb versucht, sie mit Heldentaten im Krieg in Verbindung zu bringen. Ein interdisziplinäres Forschungsprojekt stellt nun eine neue Interpretation vor. Die Studie basiert auf neuen archäologischen Untersuchungen, die beschreiben, wie stark Skandinavien unter einer früheren Klimakatastrophe mit niedrigeren Durchschnittstemperaturen, Ernteausfällen, Hunger und Massensterben gelitten hat. Demzufolge traten vor der Errichtung des Runensteins von Rök gleich mehrere bedrohliche Ereignisse ein, die durchaus zur Angst vor einer erneuten Naturkatastrophe geführt haben können. Vor diesem Hintergrund liegt die Vermutung nahe, dass es sich bei den Schilderungen der Inschrift um eine vollkommen andere Art des Kampfes handelt als bislang angenommen: dem Konflikt zwischen Licht und Dunkelheit, Wärme und Kälte, Leben und Tod.

Audioaufnahme von Henrik Williams beim Lesen der Inschrift.

Buchrezension:
Medicus

– Medicus – Die Macht des Wissens
Darmstadt: wbg THEISS 2019, 256 S., 240 Abb., 30 Euro


AiD-Lexikon:
Zahnformel

Auch Gebissformel oder Zahnschema genannt.