Denkmal: Himmelswege ins Neolithikum

Das »Sonnenobservatorium« von Goseck

Text: Norma Literski-Henkel

 

 

Die neolithische Kreisgrabenanlage von Goseck im Burgenlandkreis wurde unmittelbar nach der Wende aus der Luft entdeckt und in wenigen Jahren vollständig ausgegraben. Als »Sonnenobservatorium« erregte der Platz großes öffentliches Interesse. Die Anlage wurde 2005 in Originalgröße an Ort und Stelle rekonstruiert. Besucher erleben die Atmosphäre eines Kultplatzes aus der Zeit um 4900 v. Chr. (...)

Den ausführlichen Originalbeitrag finden Sie in Heft 1 / 2017.

Bildnachweis: Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt, Foto Jan Dietzsch

Buchrezension:
BodenSchätze – Archäologie in Köln

Köln: J.P. Bachem Verlag 2018, 143 S., zahlr. farb. Abb., 18,95 Euro


AiD-Lexikon:
Danewerk

Riesige frühmittelalterliche Wallanlage im Grenzgebiet zwischen Deutschland und Dänemark.