Zeitschrift

Zeitschrift

Aktuelles Heft:
Titelthema: Kulturerbe Europas – Innovation

Der Mensch strebt nach Effizienz und Perfektion. Neue Erfindungen breiten sich schnell aus. Bronze- und Eisenzeit sind nach Innovationen benannt, die ganze Epochen prägten. Gleichzeitig ist Innovation aber auch eine ganz alltägliche Erfahrung, die sich mit archäologischen Methoden gut nachvollziehen lässt. Wie schon mehrfach in der Vorgeschichte steht die Menschheit auch heute vor großen Herausforderungen. Da macht die menschliche Fähigkeit zur Innovation, wie wir sie in allen Epochen archäologisch belegen können, Hoffnung.


Buchrezension:

Die Macht der Karten

– Eine Geschichte der Kartographie vom Mittelalter bis heute
Darmstadt: Theiss-Verlag, 4. durchges. u. aktual. Aufl. 2018, 160 S., 94 überw.

Einzelhefte & Archiv:

Titelthema: Kulturerbe Europas – Austausch

Bereits in der Jungsteinzeit zur Zeit der ersten Bauern gab es in Europa eine komplexe Infrastruktur: Rohstoffe und Fertigprodukte bis hin zu Luxusgütern wurden über weite Entfernungen verhandelt. Ursprünglich reichte man die meisten Güter von Hand zu Hand. Das Fundmaterial römischer und mittelalterlicher Städte bietet zahlreiche Belege für internationalen und professionellen Handel. Neue Forschungsergebnisse geben Einblick in die Vielfalt des Warenverkehrs und die Auswirkungen des Handels von der Vorgeschichte bis zum Mittelalter.
Sonderhefte:

Sonderheft 14/2018

Faszination Schwert

Buchrezension:
Nasca-Peru

– Archäologische Spurensuche in der Wüste
Ausstellungskatalog Museo de Arte de...


AiD-Lexikon:
Danewerk

Riesige frühmittelalterliche Wallanlage im Grenzgebiet zwischen Deutschland und Dänemark.