Zeitschrift / Aktuelles Heft

Heft 3/2018

Titelthema: Kulturerbe Europas – Austausch

Bereits in der Jungsteinzeit, als die ersten Bauern nach Europa kamen, gab es eine komplexe Infrastruktur: Rohstoffe und Fertigprodukte bis hin zu Luxusgütern wurden über weite Entfernungen verhandelt. Ursprünglich reichte man die meisten Güter von Hand zu Hand. Das Fundmaterial römischer und mittelalterlicher Städte bietet zahlreiche Belege für internationalen und professionellen Handel. Neue Forschungsergebnisse geben Einblick in die Vielfalt des Warenverkehrs und die Auswirkungen des Handels von der Vorgeschichte bis zum Mittelalter.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Reinblättern

 

 

 

 

 

 

 

 

Heft bestellen

Inhaltsverzeichnis

Spektrum: Älteste Kunst in Spanien

Ehrenrettung für Neandertaler?

Forschung: Herausforderung Neuzeit

Archäologie der Schwerindustrie

 

Interview: mit der Caroline-von-Humboldt-Preisträgerin Natascha Mehler

Vision einer Archäologie der Menschheitsgeschichte

 

Fenster Europa: Bergbau in Hallstatt

Weltkulturerbe konserviert im Salz

 

Reportage: Bandkeramische Siedlung mit Kinderbestattung

Mädchen in der Grube

 

Denkmal: Trutziger Turm an unterer Oder

Der »Grüttpott« – Symbol für die Entstehung Brandenburgs

 

Unterwegs: Mittelalterlicher Bergbau im Schwarzwald

Vom Forschungsobjekt zum Lehrpfad für jedermann

 

Buchrezension:
Die Kunst der Griechen mit der Seele suchend – Winckelmann in seiner Zeit

Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft 2017, 144 S., 62 Farb- u. 21 S/W-Abb., 39,95...


AiD-Lexikon:
Danewerk

Riesige frühmittelalterliche Wallanlage im Grenzgebiet zwischen Deutschland und Dänemark.

Buch-Tipp:
300.000 Jahre Spitzentechnik

Der altsteinzeitliche Fundplatz Schöningen und die frühesten Speere der Menschheit