Heft 4/2002

Titelthema: Musikarchäologie

Archäologie der frühen Klänge Musik dient dem Menschen nicht nur zur Unterhaltung, sondern auch für die Kommunikation untereinander und mit übernatürlichen Wesen, wie Göttern und Dämonen. Archäologische Quellen reichen bis in das Jungpaläolithikum zurück und vermitteln Informationen zu kulturellen Mekrmalen des einstigen Musiklebens.

 

Bild zum Vergrößern anklicken

 

 

 

 

 

 

 

 

Reinblättern

 

 

 

 

Diese Ausgabe ist nicht mehr erhältlich

Inhaltsverzeichnis

Forschung: Historische Kulturlandschaft in Norddeutschland

Europäische Wege in die Kulturlandschaft Westholsteins

 

International: Ägypten

Kolossale Reinigung

Museum: ArcheoParc Schnalstal-Südtirol

Archäologisches Aktivmuseum

 

Buchrezension:
Medicus

– Medicus – Die Macht des Wissens
Darmstadt: wbg THEISS 2019, 256 S., 240 Abb., 30 Euro


AiD-Lexikon:
Zahnformel

Auch Gebissformel oder Zahnschema genannt.

Buch-Tipp:
Pest!

Katalog zur Ausstellung in Herne