Heft 3/2007

Titelthema: 30 000 Jahre Pferd und Mensch: Jagdbeute - Nutztier - Kultobjekt

Eine über 30 000 Jahre alte, auf der Schwäbischen Alb gefundene Pferdefigur gehört zu den ältesten Kunstwerken der Menschheit. Die Wertschätzung der »vierbeinigen Freunde« reicht also bis in die Altsteinzeit zurück. Durchaus unterschiedlich war die Nutzung: Anfänglich sicher als Fleischlieferant, später wurde es vor den Karren gespannt und mancher Reitersmann nahm seinen Gefährten sogar mit ins Grab. - Die AiD begibt sich auf eine interessante Reise weit zurück in die gemeinsame Geschichte von Mensch und Pferd.

 

Bild zum Vergrößern anklicken

 

 

 

 

 

 

 

 

Reinblättern

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Heft bestellen

Inhaltsverzeichnis

Spektrum: Landesausstellung

Die Mumien kommen

 

Forschung: Roms Kaiser an der Mosel

Konstantin - Trier und der Westen des Imperiums

 

International: Westafrika

Von Nomaden zu kunstfertigen Siedlern

Wanderung: Lehrpfad Bergkamen-Oberaden

Rund um das größte Römerlager nördlich der Alpen

 

Buchrezension:
Archäologischer Kalender 2020

Darmstadt: wbg Philipp von Zabern 2019, 24 S., 20 Euro


AiD-Lexikon:
Zahnformel

Auch Gebissformel oder Zahnschema genannt.