Titelthema: Kulturerbe Europas – Austausch

Edelsteine im Frankenreich – Massenware aus Südasien

Text: Dieter Quast / Alexandra Hilgner / Susanne Greiff

Bei »Edelstein« denkt man als Erstes an Reichtümer, Diamanten, Saphire, Rubine. Ihren Wert erhalten diese Steine durch ihre Seltenheit, ihre Farbe, ihren Glanz, aber auch durch ihre Härte, die eine Bearbeitung schwierig macht. Schon immer zierten sie Kronen, Diademe, Ringe und Broschen. Im frühmittelalterlichen Frankenreich waren bestimmte Edelsteine jedoch keinesfalls selten – im 5. und 6. Jh. wurden sie sogar sehr häufig verarbeitet (...)

Den ausführlichen Originalbeitrag finden Sie in Heft 3 / 2018.

Bildnachweis: S. Greiff, RGZM

Buchrezension:
Valentinian I. und die Pfalz in der Spätantike

Ubstadt-Weiher: Verlag Regionalkultur 2018, 136 S. mit 146 meist farbigen Abb, 19,95 Euro


AiD-Lexikon:
Danewerk

Riesige frühmittelalterliche Wallanlage im Grenzgebiet zwischen Deutschland und Dänemark.

Buch-Tipp:
Mykene

Die sagenhafte Welt des Agamemnon