Im Blickpunkt: Neolithisches Massengrab

Hingerichtete Kriegsgefangene?

Text: AiD

Mitarbeiter des »OsteoArchaeological Research Centre« in Goslar publizierten unter der Leitung des Anthropologen Christian Meyer Ende Juni in »Nature Communications« brandneue Ergebnisse zum Skelettmaterial aus dem neolithischen Massengrab von Halberstadt in Sachsen-Anhalt: In dem Grab lagen bis auf eine Ausnahme nur jüngere Männer, die durch gezielte Schläge auf den Hinterkopf umgebracht worden waren. Isotopenanalysen an Knochen und Zahnschmelz konnten zudem belegen, dass die getöteten Männer nicht aus der gleichzeitigen Siedlung vom gleichen Fundplatz stammten (...)

Den ausführlichen Originalbeitrag finden Sie in Heft 5 / 2018.

Bildnachweis: © LDA Sachsen-Anhalt/Ch. Meyer

Buchrezension:
300000 Jahre Spitzentechnik

– Der altsteinzeitliche Fundplatz Schöningen und die frühesten Speere der...


AiD-Lexikon:
Danewerk

Riesige frühmittelalterliche Wallanlage im Grenzgebiet zwischen Deutschland und Dänemark.