Report: Heiligtum von Borschemich

Ländlicher »Kult-Hotspot« im römischen Rheinland?

Text: Alfred Schuler

 

 

Hölzerne Grabbauten, darin eine Priesterin; Totenkammern, die nur vorübergehend als Grabstätte dienten; schließlich ein großzügig bemessener Bereich mit kleinen Tempeln und Opferplätzen – all dies macht das große römische Landgut und Heiligtum von Borschemich zu einem außergewöhnlichen Platz (...)

Den ausführlichen Originalbeitrag finden Sie in Heft 5 / 2018.

Bildnachweis: J. Vogel, LVR-LandesMuseum Bonn

Buchrezension:
300000 Jahre Spitzentechnik

– Der altsteinzeitliche Fundplatz Schöningen und die frühesten Speere der...


AiD-Lexikon:
Danewerk

Riesige frühmittelalterliche Wallanlage im Grenzgebiet zwischen Deutschland und Dänemark.