Thema: GOLD

Ein Luxusgut in Palästen und Tempeln Altsyriens

Text: Ivana Puljiz

Als Schamschi-Addu, König von Obermesopotamien, zu Beginn des 18. Jh. v. Chr. den Palast von Mari eroberte, fand er dort einen reichen Goldschatz vor, bestehend aus Halsketten und Halsringen, Gewandnadeln, Dutzenden Armreifen sowie goldverzierten Waffen, Gefäßen und Wagen. Da die königlichen Beamten die wertvollen Objekte detailliert dokumentierten, sind uns auch heute noch viele Stücke bekannt (...)

Den ausführlichen Originalbeitrag finden Sie in Heft 5 / 2018.

Bildnachweis: Ministry of Culture-Directorate General of Antiquities, National Museum of Beirut

Buchrezension:
Valentinian I. und die Pfalz in der Spätantike

Ubstadt-Weiher: Verlag Regionalkultur 2018, 136 S. mit 146 meist farbigen Abb, 19,95 Euro


AiD-Lexikon:
Danewerk

Riesige frühmittelalterliche Wallanlage im Grenzgebiet zwischen Deutschland und Dänemark.

Buch-Tipp:
Mykene

Die sagenhafte Welt des Agamemnon