Sehenswert: Von Pfalz zu Pfalz

Königlicher Palast an den Paderquellen

Text: AiD

 

 

Die Könige und Kaiser des Mittelalters waren ständig unterwegs, um ihr Reich in Ordnung zu halten. Da ihr Gefolge recht stattlich war, errichteten sie seit Karl dem Großen ein beachtliches Netz an Absteigemöglichkeiten«, die man heute gemeinhin Königspfalzen nennt. Mit unseren Beiträgen möchten wir Sie, liebe Leser, animieren, es den damaligen Herrschern ­gleichzutun und zwei Orte zu besuchen, an denen man drei Pfalzen besichtigen kann, um sich ein Bild von den königlichen Unterkünften zu machen. ­Heute ist das Reisen ja meist bequemer und es gibt im Umkreis unserer Ziele noch manches, was man besichtigen sollte oder einfach nur genießen kann.
Die Saalburg nimmt den Besucher auf eine Zeitreise in die Antike mit. Das weltweit einzige wiederaufgebaute Römerkastell schützt eine Passhöhe im Taunus. Als Teil des römischen Limes in Deutschland gehört die Saalburg zum UNESCO-Weltkulturerbe. In dem weit über 100 Jahre alten Museum sind nun neue Highlights zu besichtigen (...)

Den ausführlichen Originalbeitrag finden Sie in Heft 6 / 2018.

Bildnachweis: Bischöfl. Dom- und Diözesanmus. Mainz/ B. Schermuly

Buchrezension:
300000 Jahre Spitzentechnik

– Der altsteinzeitliche Fundplatz Schöningen und die frühesten Speere der...


AiD-Lexikon:
Danewerk

Riesige frühmittelalterliche Wallanlage im Grenzgebiet zwischen Deutschland und Dänemark.