Zeitschrift / Vorschau

Vorschau

Heft 3/2017
Erstverkaufstag 15. Mai 2017

Bild zum Vergrößern anklicken

Titelthema: Die Hügelgräberkultur
Während zwischen 1550 und 1300 v. Chr. in Ägypten mächtige Pharaonen wie Thutmosis III. regierten, dehnte sich in Anatolien das Reich der Hethiter aus, dessen Herrscher in der monumentalen Hauptstadt Hattusa ­residierten. Dieselbe Zeit sah Blüte und Niedergang der durch Palastbauten geprägten spätminoischen Kultur Kretas sowie die ­mykenische Kultur des griechischen Fest-lands mit ihren prunkvollen Gräbern und ­imposanten Burgen. In Mitteleuropa kennen wir zu dieser Zeit die Hügelgräberkultur (­benannt nach der vorherrschenden Form des Grabbaus). Auf den ersten Blick wirkt sie – im Vergleich mit den ­genannten Hochkulturen – vielleicht marginal und unbedeutend. Bei näherem ­Hin­­sehen zeigt sie jedoch faszinierende Facetten.

   

Bild zum Vergrößern anklicken

 

Forschung: Zisterzienserklöster
Bis zum Ende des 13. Jh. gab es mehr als 700 Zisterzienserklöster in ganz Europa, ­allein in Deutschland existierten 300. Untergegangene Klöster standen von jeher im Blick der Archäologie. Insbesondere seit der 900-Jahr-Feier der Ordensgründung 1998 sind zahlreiche Untersuchungen ­hinzu­gekommen. Sie beleuchten alle Aspekte der klösterlichen Gemeinschaft, sei es ­Gesundheit, Wasserbau oder Wirtschaft.

   

Bild zum Vergrößern anklicken

 

Das grüne Arabien
Jüngst entdeckte, bisher unbekannte ­Hirten­kulturen des 5. Jt. v.Chr. auf der nordwestlichen Arabischen Halbinsel haben die Frage nach der Entstehung der Oasenkulturen neu entfacht. Wo sich heute Sand- und Steinwüsten ­ausdehnen, bestanden einst Brunnenkulturen mit Steppenweidewirtschaft. Waren ­diese die Vorläufer der Oasenkulturen des 4. Jt.?

   

Bild zum Vergrößern anklicken

 

Heiligenberg bei Heidelberg: ­Geschichte und Mythos
Der 440 m hohe Heiligenberg beherrscht das Neckartal und die Rheinebene bei ­Heidelberg. Zu allen Zeiten zog seine ­be­sondere ­Lage die Aufmerksamkeit der ­Menschen auf sich. Hiervon zeugen noch Ringwälle aus keltischer Zeit und die Ruinen des mittelalterlichen ­Michaelsklosters. ­»Keltenweg« und ­»Geopunkt« leiten den

Buchrezension:
Anfang und Ende – Vormoderne Szenarien von ­Weltentstehung und Weltuntergang

Darmstadt: Verlag Philipp von Zabern 2016, 144 S., 86 Farb-, 15 S/W-Abb., 29,95 Euro


AiD-Lexikon:
Danewerk

Riesige frühmittelalterliche Wallanlage im Grenzgebiet zwischen Deutschland und Dänemark.