Zeitschrift / Vorschau

Vorschau

Heft 3/2020
Erstverkaufstag 20. Mai 2020

Bild zum Vergrößern anklicken

Die Westslawen

 

Byzantinische Geschichtsschreiber erwähnen schon früh bislang unbekannte Völkerschaften: »Slawenen«, die im 6. Jh. an den Grenzen Ostroms auf tauchen. Später finden wir sie weit im Westen bis zur Elbe, einem nach der Völkerwanderungszeit weit gehend entleerten Raum. Diese » West slawen« spielen bei der Entstehung Europas, wie wir es kennen, eine tragende Rolle. Ihre Anfänge liegen im Dunkeln, ihre Geschichte wird in parteiischen Schriftquellen entstellt. Neue archäologische Forschungen bringen Licht in die slawische Besiedlung der Zeit vom 7. bis 12. Jh.

© picture alliance/ZB/euroluftbild

   

Bild zum Vergrößern anklicken

 

Forschung: Elefantenjagd in Schöningen?

In den 1990er Jahren barg man im niedersächsischen Schöningen eine archäologische Sensation: Speere aus der Zeit vor über 300000 Jahren, die ältesten Jagdwaffen der Welt. Seitdem wird in dem Braunkohletagebau geforscht. 2017 fanden die Ausgräber Elefantenknochen zusammen mit Steinwerkzeugen: Konnte es der altsteinzeitliche Frühmensch mit Elefanten aufnehmen?

© Jordi Serangeli



   

Bild zum Vergrößern anklicken

 

Weltweit: Frühe Globalisierung in Afrika

Afrika liegt zwischen zwei großen Kulturkreisen, dem Mittelmeerraum und dem Indischen Ozean. Seit dem
3. Jt. v.Chr. sind Einflüsse aus beiden Wirtschaftszonen nachweisbar. Die Autoren zeichnen das Bild eines
Kontinents zwischen allen Stühlen, der sehr früh von globalem Handel und Austausch geprägt wurde.

© RGZM/René Müller



   

Bild zum Vergrößern anklicken

 

Europa: Gletscherarchäologie in Südtirol

Südtirol hat mehr zu bieten als die Eismumie Ötzi. Nach und nach werden von den abschmelzenden Gletschern überraschende Funde freigegeben. Häufig handelt es sich um organische Überreste, die sonst kaum erhalten sind, darunter der älteste Schneeschuh der Welt aus der Zeit um 3700 v.Chr. vom Gurgler Eisjoch.

© G. Santuari

 

 

Buchrezension:
Medicus

– Medicus – Die Macht des Wissens
Darmstadt: wbg THEISS 2019, 256 S., 240 Abb., 30 Euro


AiD-Lexikon:
Zahnformel

Auch Gebissformel oder Zahnschema genannt.